Yoga und Jahreszeiten

Wenn wir die Natur beobachten erkennen wir, dass das Leben einem gewissen Rhythmus folgt.

Auch wir sind Teil der Natur und auch wir unterliegen diesen Regeln, sowohl im Laufe des Tages, des Jahres und des Lebens. 

Im TriYoga finden wir diesen Wechsel der Eigenschaften in den Bewegungsabfolgen  wieder. Sie sind in die Jahreszeiten unterteilt und die Flows spiegeln die  Eigenschaften jeder Zeit des Jahres wieder.

Neues Leben entsteht, wächst, gedeiht, reift, sammelt sich und ruht. Dies sind die Wellen des Lebens - diese Wellen werden durch die TriYoga-Wellen gut darstellbar und spürbar.

Jede Stunde enthält ein ausgeglichenes und ausgleichendes Verhältnis zwischen den Eigenschaften der Jahreszeiten.

Im Frühling erwacht die Natur aus ihrem Winterschlaf. Die ersten Sonnenstrahlen wecken sanft die in der Erde verborgenen Blumen. Im TriYoga-Flow werden hier alle Muskeln und Gelenke sanft durchwärmt und gedehnt. Wir verbinden uns durch Bewegung mit dem Atem. Es stehen wärmende Asanas im Vordergrund. Wir begrüßen die erwachende Natur mit erfrischenden Bewegungsabläufen.

Der Sommer steht im Zeichen der Kraft. Die schönen Blüten des Frühlings verwandeln sich in nährende Früchte. Das Obst reift, die Felder tragen ihr Getreide. Mit z.B. Stehhaltungen wird in unserem Körper diese Kraft aufgebaut. Wir stärken den Körper und spüren die Wärme.

Im Herbst ziehen sich die Pflanzen zurück, bereiten sich in kühlen Nächten und goldenen Tagen auf den Winter vor. Die gesammelte Kraft wird in Früchten und Samen eingelagert.

Tiefe Konzentration in gehaltenen Dehnungen und Drehungen der Wirbelsäule prägen die Herbstflows. Der Körper sammelt die Kraft des Sommers und speichert sie. Wir  nehmen die Energien dieser Jahreszeit auf -mit Sonnenstrahlen und Herbststürmen.

 

Der Winter mit kalten, sonnigen Tagen und klaren Nächten ist die Jahreszeit des Rückzugs und der Ruhe. Die Natur wird still, viele Tiere halten Winterschlaf. Die Zeit sich ohne schlechtes Gewissen und mit einem gutem Buch, auf das Sofa zurückzuziehen ist gekommen. Kühlende Asanas wie Umkehrhaltungen beherrschen  den Winterflows. Für diese Jahreszeit stehen  ruhige, meditative Flows.

...mit sanft fließenden TriYogaflows die Stimmung der Natur einfangen.

 

Anhand von angepassten Yoga-Asanas (Haltungen), Pranayamas (Atemübungen) und Fantasiereisen können wir die Schönheit der aktuellen Zeit mit allen Sinnen genießen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0